Juniorat

Nach dem Noviziat werden erstmals die Ordensgelübde abgelegt. Innerhalb von fünf Jahren werden sie jährlich erneuert - bis zur Feierlichen Profess (auf Lebenszeit). Brüder mit Matura, die Priester werden wollen, studieren Theologie.

Wer Franziskaner, aber nicht Priester werden will, macht oder setzt fort (s)eine berufliche Ausbildung, die zum Ordensleben passt und sich von Zeit un Inhalt her in ein klösterliches Leben einbinden lässt. zentral ist in diesen Jahren vor allem das Studium bzw. das Erlernen bzw. Vertiefen eines Berufes.

Es geht aber auch um theologische Aus- und Weiterbildung, um geistliche Begleitung. Eigens dafür verantwortliche und erfahrene Mitbrüder halten klosterintern regelmäßig Gespräche mit den Junioren über ihre je persönlichen Befindlichkeit.