News-Archiv

Ein spannender Krimi

Verschollenes Juwel tauchte auf - mit ORF Beitrag

Hocharocke Reliquienbilder

Das barocke Inventar der Wallfahrtsbasilika bestand auch Jahrzehnte aus zwei wunderschönen Reliquienbildern, die links- und rechts am Hochaltar angebracht waren. Das letzte Mal sind diese Reliquienbilder auf einer historischen Aufnahme der Kirche aus dem Jahr 1926 zu sehen. Dann ist eines der Bilder verschwunden.

Kleines Wunder von Frauenkirchen

Über Umwege, die genügend Stoff für einen Krimi bilden würden, kam dieses über Jahrzehnte verschollene Reliquienbild wieder an seinen Ursprungsort, die Basilika Frauenkirchen zurück. Im Testament eines vor Monaten verstorbenen Mannes wurde der „sakrale Schatz“ der Kirche vermacht und in den ersten Jännertagen brachten die Verwandten des Verstorbenen das Bild nach Frauenkirchen.

Freude ist groß

Kronenzeitung_Bericht_Reliquienbild_Frauenkirchen_15_01_2016

Artikel in der Kronenzeitung
© Reinhard Judt


Die Freude über diese wundersame Heimkehr des über Jahrzehnte verschwundenen Reliquienbildes ist im Franziskanerkloster Frauenkirchen groß. Wer hätte nach so vielen Jahren noch daran gedacht, dass dieser „verschollene Kunstschatz“ wieder an seinen Ursprungsort zurückfindet. Aber, wie heißt es so schön: Die Wege des Herrn sind unergründlich!

 

 

 

 

Medienberichte

ORF Beitrag Reliquienbilder orf burgenland heute 23 01 2016

Beitrag in "ORF Burgenland heute"
am 23.01.2016
© ORF Burgenland heute

 

Hier finden Sie den "ORF Burgenland heute Bericht" vom 23.01.2016

Hier finden Sie den Bericht der Kronenzeitung.

Hier den Bericht der Bezirksbätter.

Hier der Bericht auf der Homepage von Frauenkirchen!

(17-01-2016 / P. Thomas Lackner/red.)