News-Archiv

Forschungswerkstatt

In Graz trafen sich die deutschsprachigen Brüder, die wissenschaftlich tätig sind, zum Gedankenaustausch.
 
Am 13. und 14. April fanden die zwei Mal im Jahr veranstalteten Werkstatt-Gespräche im Grazer Franziskanerkloster statt. Besprochen wurden nicht nur vergangene wissenschaftliche Tagungen, sondern auch bereits veröffentlichte Tagungsbände und druckfertige Editionen. Vorgestellt wurde etwa der umfassende Band mit dem Titel "Armut als Problem und Armut als Weg", der sich einer umfassenden interdisziplinären Untersuchung des Problemes Armut widmet, aber auch das franziskanische Verständnis von Armut als alternativen Weg zu beschreiben versucht.
 
Neue Edition
P. Johannes Schlageter stellte seine druckfertige Edition der "Auslegung zur Klarissenregel" von Augustin Alveldt vor. Augustin Alveldt gelang es, in der Zeit der Reformation die Klarissenregel biblisch auszulegen und das geistliche Niveau des Klosterlebens zu heben.
 
Planung
Ein weiterer Schwerpunkt der Werkstatt-Gespräche waren die Planung und Koordinierung der Arbeiten zu den Elisabeth-Quellen. Der groß angelegte Versuch will alle historisch wertvollen Quellentexte zur Person der Heiligen Elisabeth von Thüringen sammeln, einführen und übersetzen. Derzeit arbeiten vor allem P. Paul Zahner und Bernd Schmies (Fachstelle Franziskanische Forschung) an der Sichtung der Quellenlage.
Das deutschsprachige Team der franziskanischen Forschungswerkstatt (Foto: Br. Emmanuel-Maria)
 
(19-04-2018 / P. Karl M. Schnepps / red.)