Aktuelles

Andre Vauchez´ Franziskus-Biografie ist unter Beteiligung des "Franziskanerlogen" P. Johannes Schneider entstanden.
 
Foto: Aschendorff-VerlagFranziskus von Assisi ist bis heute eine große Faszination eigen, wobei die Kenntnis über den Heiligen weit über die Kirchen hinausreicht. Wer aber Franziskus war, ist im Abstand von 800 Jahren nicht mehr so einfach auszumachen. Nicht nur der zeitliche Abstand macht ein Verstehen schwieriger, nachfolgende Generationen haben auch eigene und unterschiedliche Akzente im Blick auf Franziskus gesetzt und variierende Bilder des Heiligen gezeichnet.
 
André Vauchez ist es nun in diesem Buch gelungen sowohl das Leben, als auch Werk und Wirkung des Franziskus in herausragender Weise herauszuarbeiten. 2009 erschien der preisgekrönte Titel (Prix Chateaubriand) erstmals in Frankreich, 2012 folgte eine englische Übersetzung. Anläßlich der Verleihung des Balzan-Preises an André Vauchez wurde das vorliegende Buch schließlich gewürdigt als "Höhepunkt von Vauchez’ Erkundungen im Feld des mittelalterlich-religiösen Weltverständnisses. [...]. Seiner Darstellung von Leben, Werk und Wirkung des Franziskus von Assisi gelingt es, ohne falsche Mythisierungen und Aktualisierungen eine der farbigsten und einflussreichsten Gestalten des Mittelalters, die sich dem kollektiven Gedächtnis tief eingeprägt hat, lebendig werden zu lassen, aber zugleich mit großer Luzidität die Arbeit am Mythos zu verfolgen, der sich um seine Gestalt gebildet hat."
 
Vauchez, Andre
ISBN 978-3-402-13244-9
Preis 24,80 € 
 
 

 

Franziskusfest in Amstetten

P. Fritz Wenigwieser feierte mit Amstettner Franziskanerinnen Franziskusfest.   In der niederösterreichischen Klosterkirche von Amstetten feierten viele Ordensfrauen und Gläubige das Franziskusfest im Gedenken an den Ordensgründer der Franziskanerinnen, den heiligen F... weiterlesen

Franziskaner neuer Ehebandverteidiger im Vatikan

Kirchenrechtler P. Nikolaus Schöch wurde zum "Defensor vinculi" an der Apostolischer Signatur ernannt.   Der aus Österreich stammende P. Nikolaus Schöch ist zum (Ehe-)Bandverteidiger ("Defensor vinculi") am vatikanischen Höchstgericht der "Apostolischen Signat... weiterlesen

Ordensnachwuchs

Passend zum Fest der Kreuzerhöhung feiert die Franziskanerprovinz zum heiligen Leopold von Österreich einen mehrfachen Neuzuwachs.   Im Rahmen einer feierlichen Vesper in der Klarissenkirche in Brixen kleidete Provinzialminister, P. Oliver Ruggenthaler, einerseits einen... weiterlesen

Tennisprofi als Franziskaner-Missionar

Der ehemalige Tennis-Staatsmeister und Franziskaner P. Johannes Nepomuk Unterberger kümmert sich seit 2016 um Waisenkinder in Myanmar.   Eigentlich wollte der gebürtige Bad Ischler Tennisprofi werden. Obwohl P. Johannes  großen Erfolg hatte und 1996 unter... weiterlesen

Deutsche Franziskaner wählen neue Leitung

Beim Kapitel der deutschen Franziskanerprovinz Germania wurde P. Cornelius Bohl als Provinzial wiedergewählt. Br. Cornelius Bohl wurde als Provinzialminister in seinem Amt bestätigt und für weitere drei Jahre gewählt. Ihm zur Seite stehen als Provinzialvikar Br. Mar... weiterlesen

zum News-Archiv