Aktuelles

Neue Provinzleitung

Die Franziskaner der Provinz Austria haben ihre neuen Leitungsverantwortlichen gewählt.

Provinzial P. Oliver RuggenthalerProvinzialminister P. Oliver Ruggenthalter wurde beim Provinzkapitel in Puchberg (OÖ) für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. 2011 war der aus Virgen in Ostttirol stammende Ordenspriester erstmals zum Provinzoberen der Franziskaner in Österreich gewählt worden. Zu den 19 Niederlassungen zählen Häuser in acht Bundesländern sowie in Südtirol und der Schweiz.

Ordensoberer

Optimistisch blickt der wieder gewählte Provinzial in die Zukunft, für die er sich vor allem zwei Dinge vorgenommen hat: Die Sorge um das Leben und Wirken der einzelnen Brüder sowie die Frage, wie die Franziskaner junge Menschen erreichen. "Nicht nur im Sinne des Ordensnachwuchses", präzisiert Pater Oliver am Rande der Kapitelberatungen: "Es geht vor allem um die Frage, wie Menschen eine Beziehung zu Gott neu aufbauen und Freude daran haben."

Begegnungsorte

In diesem Sinn wollen die Franziskaner "Orte der Begegnung" schaffen, an denen eine solche Beziehung wachsen kann. Mit neuen Projekten wie dem Haus La Verna in Maria Enzersdorf (NÖ) oder altbewährten Flaggschiffen wie den beiden Gymnasien in Hall (Tirol) und Bozen seien die Franziskaner derzeit gut aufgestellt.

Leitungsteam

Ebenfalls bestellt wurde in Puchberg die neue Provinzleitung: Der in Pupping (OÖ) lebende P. Fritz Wenigwieser ist neuer Provinzvikar und damit Stellvertreter des Provinzials. P. Stefan Kitzmüller, P. Thomas Hrastnik, P. Volker Stadler und P. Andreas Holl bilden die neue Provinzleitung.

Die neue Ordensleitung (v. li. n. re. P. Stefan Kitzmüller, P. Andreas Holl, P. Fritz Wenigwieser, P. Oliver Ruggenthaler, P. Volker Stadler, P. Thomas Hrastnik)

Wir gratulieren allen Gewählten und wünschen ihnen Gottes Segen!

(8-05-2017 / mtz / red.)