Aktuelles

P. Alfons verstorben

Am 6. März hat Gott unseren Mitbruder, P. Alfons (Josef) Pögl, im 99. Lebensjahr zu sich gerufen.
 
P. Alfons (Josef) Pögl (Foto: Franziskaner)P. Alfons wurde am 16. Dezember 1918 in Wien geboren und drei Tage später auf den Namen Josef Herbert Johannes getauft. 1953 trat er in den Franziskanerorden ein. Er nahm den Namen Alfons an. Nach dem Noviziat und Studien in Wien empfing er 1959 im Wiener Stephansdom die Priesterweihe.
 
Lebensstationen
Seinen Dienst im Orden als Kaplan, Pfarrer, Guardian und Volksmissionär verbrachte er in folgenden Klöstern: Graz, Maria Lanzendorf, Wien, Güssing, Maria Lankowitz, Bad Gleichenberg und Frauenkirchen. 30 Jahre lang war er Religionslehrer an verschiedenen Schulen.
 
Letzter Wille
1999 kam P. Alfons in das Franziskanerkloster Frauenkirchen. Er hatte den Wunsch, dort begraben zu werden, „wo mich immer eine so schöne Kirche erfreute, wo ich auch am längsten wirken konnte und viele Menschen mir Gutes taten!" So lange er konnte, hat P. Alfons treu seine priesterlichen Dienste versehen und lebte bis zuletzt in der Brüdergemeinschaft. Im Gebet und in Dankbarkeit bleiben wir mit P. Alfons verbunden!

Den Seelenrosenkranz für den verrstorbenen Mitbruder beten wir am 13. März (18.25 Uhr) in der Basilika Frauenkirchen,
wo am 14. März (14 Uhr) auch das Requiem und die Bestattung stattfinden.

(9-03-2017 / red.)